• Süd-Päijänne 

  • Karhunkämmen  - Nationalpark Päijänne

Päijänne – zum Trinken gut!

Der Päijänne beginnt am Vesijärvi-See in Lahti und reicht im Norden bis nach Jyväskylä. Der See hat eine Fläche von 1 118 km2, die größten Ausläufer sind Asikkalanselkä im Süden, Tehinselkä und Judinsalonselkä im mittleren Teil sowie Vanhanselkä und Ristinselkä im Norden. Die größten Inseln im Süden sind Virmailansaari (Padasjoki) und Salonsaari (Asikkala). Vom Vesijärvi aus gelangt man über den Vääksy-Kanal zum Päijänne, vom Päijänne-Ausläufer Asikkalanselkä kann man weiter über den Kalkkinen-Kanal zum Ruotsalainen-See fahren.

Der Nationalpark Päijänne im Süden des Sees ist eine Perle des Naturtourismus. Mit seinen steilen Felsen, sandigen Landrücken, geschützten Lagunen und kleinen Eilanden ist der Park ein wahres Paradies.  Die wunderschöne See- und Nationalparklandschaft kann man mit dem Schiff (ab Padasjoki und Vääksy: M/S Elbatar, ab Sysmä: Jenni –Maria II oder ab Lahti: Päijänne-Risteilyt Hildén), mit dem Bootstaxi (ab Padasjoki) oder mit Kajak oder eigenem Boot erkunden.

Fakten zum Päijänne

1  Zweitgrößter See Finnlands

2  Länge 120 km

3  Tiefste Stelle 95.3 m

4  1886 Inseln